Kontakt  Sitemap  Impressum
Erzieher/in
Sie wollen ...
  • Kinder und Jugendliche fördern und begleiten,

  • Beziehungen gestalten,

  • Haltungen, Wertvorstellungen spürbar machen,

  • Verantwortung übernehmen?

Dann ist die Ausbildung zur/m Erzieher/in genau das Richtige für Sie.
Im Mittelpunkt des Berufes steht das Kind/der Jugendliche, ob gesund oder krank, auffällig, beeinträchtigt oder behindert.

Nähere Informationen:
Spätere Einsatzbereiche
Dauer und Ausbildungsverlauf
Verdienst
Ausbildungsinhalte
Aufnahmevoraussetzungen
Ausbildungskosten
Ausbildungsbeginn und Bewerbung
Fachschulen für Sozialpädagogik

DownloadDownload Flyer Erzieher/in

Spätere Einsatzbereiche
Die Ausbildung qualifiziert zur eigenverantwortlichen Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Arbeitsfeldern und sozialpädagogischen Einrichtungen:
  • Kleinkinderpädagogik: Kindergarten/Kindertagesstätte
  • Hilfen zur Erziehung: Tageseinrichtungen, Kinder- und Jugendheim, Kinderdorf
  • Freizeitpädagogik: Hort, Abenteuer-Spielplatz, Jugendhaus
  • Gesundheitsfürsorge: Kinderkurheim, Kurklinik, Kinderkrankenhaus
  • Sonderpädagogik: Heime für Kinder und Jugendliche mit geistiger und körperlicher Behinderung
  • Ganztagesbetreuung an Schulen
  • Pädagogische Alltagsbegleiter

zurück

Dauer und Ausbildungsverlauf
Die Ausbildung dauert vier Jahre und ist gegliedert in
  • ein einjähriges Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten (1-BKSP),
  • eine zweijährige Fachschule für Sozialpädagogik (2-BKSP) und
  • ein einjähriges Berufspraktikum.

Es handelt sich um eine schulische Vollzeitausbildung mit integrierten Praktika.
Die Ausbildung endet mit einer Prüfung und einem Kolloquium. Sie berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte/r Erzieher/in“.
zurück

Verdienst während der Ausbildung:
  • Während der Blockpraktika kein Verdienst

  • Im Berufspraktikum je nach Tarifsystem ca. 1.100 € brutto


  • Durch den freiwilligen Besuch von Mathematik kann die Fachhochschulreife erworben werden.
    zurück

    Ausbildungsinhalte
    Die Auszubildenden werden dazu befähigt, junge Menschen in ihrer Sozialisation zu unterstützen, sie in ihrer Entwicklung ganzheitlich zu fördern, zu beraten und zu begleiten.

    Die Ausbildung richtet sich nach den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen des Kultusministeriums Baden-Württemberg in der jeweils gültigen Fassung und dem Marchtaler Plan.

    Die Ausbildung dient dem Erwerb:
    Fachlicher Kompetenzen
    unterschiedliche Formen sozialpädagogischen Handelns realisieren, Lebensräume von Kindern und Jugendlichen gestalten, gezielte systematische Beobachtungen erstellen, Projekte planen und organisieren, vielfältige Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen beobachten, fördern und gestalten

    Sozialer Kompetenzen
    soziale Wahrnehmung – Beziehungsfähigkeit – im Team zusammenarbeiten können

    Weiterentwicklung persönlicher Kompetenzen
    Empfindungsfähigkeit, emotionale Stabilität, psychische und körperliche Gesundheit und Belastbarkeit, Geduld, Zuhören können, hohes Verantwortungsbewusstsein, pädagogisches Gespür und Einfühlungsvermögen, reflexives Denken

    Der Unterricht umfasst pädagogische, psychologische, musisch-ästhetische, naturkundliche, sportliche und berufskundliche Bereiche sowie die Fächer Religion/Religionspädagogik, Deutsch und Englisch.

    Themen aus dem Lernort Schule und dem Lernort Praxis werden miteinander vernetzt.

    Die Fachschule versteht sich als ein Ausbildungsinstitut, das insbesondere die Persönlichkeitsbildung der Auszubildenden fördern will. Wir wollen bewusst mit den Stärken und Möglichkeiten der Studierenden arbeiten, ihr Lebensfeld miteinbeziehen, unterstützen, fördern und begleiten. Engagement, Kreativität, konstruktive Kritik und eigenverantwortliches Handeln werden in das Schulleben integriert. Feste und Feiern gehören ebenso zum Schulleben wie die regelmäßig stattfindenden religiösen Angebote.

    Durch den freiwilligen Besuch von Mathematik kann die Fachhochschulreife erworben werden.
    zurück

    Aufnahmevoraussetzungen
    • Realschulabschluss/Fachschulreife oder ein gleichwertiger mittlerer Bildungsabschluss
    • Nachweis einer geeigneten Praxisstelle
    • ausreichende Deutschkenntnisse

    Hinweis für Interessenten/innen mit Hochschulreife: Abiturienten/innen mit einem mindestens 6-wöchigen Praktikum können direkt in die 2-jährige Fachschule für Sozialpädagogik einsteigen.
    zurück

    Ausbildungskosten
    Aufnahmegebühr: einmalig 50 Euro
    Schulgeld pro Schuljahr:
    Berufskolleg (1. Jahr) 120 €
    Erzieher (2 Jahre) 150 € pro Schuljahr
    Berufspraktikum (1 Jahr) 200 €

    zurück

    Ausbildungsbeginn und Bewerbung
    Eine Anmeldung ist jederzeit möglich, frühestens mit dem Versetzungszeugnis nach Klasse 10.
    Ausbildungsbeginn ist jeweils nach den Sommerferien Baden-Württembergs. Bewerben Sie sich hier.
    zurück

    Fachschulen für Sozialpädagogik
    Anfragen und Bewerbungen richten Sie bitte an die entsprechende Fachschule:

    Edith-Stein-Schulen für soziale Berufe Rottweil
    Katholische Fachschule für Sozialpädagogik Rottweil
    Johanniterstr.33, 78628 Rottweil
    Auskünfte und Informationen erhalten Sie über das Sekretariat,
    Frau Tanja Zappata (Montag - Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr, Freitag 8:00 - 14:00 Uhr)
    Tel.: 0741/174128-0, Fax: 0741/174128-28,
    E-Mail: fs-rottweil@schulenfuersozialeberufe.de.


    Katholische Fachschulen St. Martin Neckarsulm
    Fachschule für Sozialpädagogik

    Friedrichstraße 25, 74172 Neckarsulm
    Auskünfte und Informationen erhalten Sie über das Sekretariat,
    Frau Maria Köhler (Mo.-Fr. 8:00 Uhr – 15:30 Uhr)
    Telefon: 07132/999 57 – 0, Telefax: 07132/999 57 40,
    E-Mail: fs-neckarsulm@schulenfuersozialeberufe.de.


    Katholische Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart
    Schöttlestraße 32, 70597 Stuttgart-Degerloch
    Auskünfte und Informationen erhalten Sie über das Sekretariat,
    Frau Gabriele Engelhardt (Mo.-Fr. 9:00 Uhr – 15:00 Uhr)
    Tel.: 0711/71 91 79-120, Fax: 0711/71 91 79-192,
    E-Mail: sp-stuttgart@schulenfuersozialeberufe.de.

    zurück

      >> 7 Gründe
    "Unsere Ausbildungszeiten werden auf ein Studium an der Katholischen Hochschule in Freiburg angerechnet."
     
    Info-Abend
    Über das Berufsbild des Erziehers mit dem Schwerpunkt Jugend- und Heimerziehung bietet die Katholische Fachschule für Sozialwesen regelmäßig einen Informationsabend an.
    Hier erfahren Sie mehr.
    Seminar für Eltern und Fachleute in Rottweil
    Offene Stelle
    Für unsere Fachschule für Heilerziehungspflege Rottweil suchen wir eine Schulleitung (m/w).
    Näheres finden Sie hier.
    Singen mit Kindern
    Gerlinde Kretschmann, Vorsitzende der Stiftung „Singen mit Kindern“, zeichnete 16 angehende Erzieherinnen und Erzieher der Edith-Stein-Schule Rottweil aus.
    Näheres finden Sie hier.
    Honorardozent/innen gesucht
    Für unsere Altenpflegeschule in Filderstadt suchen wir Honorardozent/innen für die Fächer Arzeimittellehre sowie Anatomie und Krankheitslehre.
    Hier erfahren Sie mehr.
    Vortrag zur kindlichen Entwicklung in Rottweil
    Bericht in der neuen Rottweiler Zeitung.
    Honorardozent/innen gesucht
    Für unsere Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart suchen wir Honorardozent/innen für Englisch/Deutsch und Mathematik.
    Hier erfahren Sie mehr.
    Neues Ausbildungsangebot
    Ab 05. Oktober 2017 bieten wir in Stuttgart die zweijährige Altenpflegehilfeausbildung für Nichtmuttersprachler/innen an.
    Hier erfahren Sie mehr.