25.07.2019 Für Kasimir ist nichts mehr, wie es war – Die kleine Miriam öffnet die Tür zu seinem Herzen

Theaterprojekt von Auszubildenden der Edith-Stein-Schulen in Rottweil.

Die alljährlich stattfindenden Theaterprojekte an der Edith-Stein-Schule unter der Leitung von Theaterpädagogin Sabine Weber sind zum festen Bestandteil der Erzieher*innen-Ausbildung geworden. Zum Schuljahresende führten die Schüler*innen das Theaterstück „Rahmenhandlung“ von Nikola di Luca auf.
Es erzählt die Geschichte von Kasimir und der kleinen Miriam, die die Tür zu seinem Herzen aufstößt.
Kasimir ist ein etwas verstockter, älterer Mann. Er hat einen kleinen Laden für Bilderrahmen, die er selbst herstellt. An den Wänden hängen viele Bilder von großen Künstlern. Heute Abend soll er auf die Tochter seiner Nichte aufpassen, aber Kinder sind laut und machen Dinge kaputt. Doch Miriam ist anders: Ruhig, neugierig, aber auch klug. In kürzester Zeit schafft sie es, das Herz des alten Mannes zu erwärmen und ihm seine eigene Geschichte und noch viele weitere zu entlocken. Kasimir erzählt von dem blauen Pferd, von Vincent van Goghs Iris im Garten ebenso wie von Albrecht Dürers Rhinozeros. Nach diesem Abend ist der alte Mann wie ausgewechselt.
Den Schüler*innen des Wahlpflichtfachs Theaterpädagogik ist es auf eindrückliche und berührende Art gelungen, Werke großer Meister der bildenden Kunst in ihrem szenischen Spiel lebendig werden zu lassen und ihr Publikum zu begeistern.
Die Schulleiterin Cornelia Graf bedankt sich bei der Theatergruppe und ihrer Kollegin Sabine Weber für die gelungene Aufführung und bringt zum Ausdruck, dass die theaterpädagogische Arbeit aus dem Schulleben nicht mehr wegzudenken ist.